.: Erinnerung an Roy Black - von Stefan Pawellek :.

Ich denk an dich

1983 trat Roy Black in einer Live-Produktion des SWF auf, als mich die Nachricht vom Tode meines Lieblingsonkels erreichte. Ich konnte nicht weg, musste ja logischerweise meinen Dienst tun, war aber sehr, sehr traurig. Die Kollegen waren sehr nett, aber Herr Black - den das Ganze ja eigentlich gar nichts anging - merkte nicht nur meine Verstörtheit, sondern nahm sich die Zeit, mit mir zu sprechen, mich zu trösten, mir Mut zu machen. Er hat einige Stunden mit mir geredet, um mir zu helfen. Ich gebe zu, dass ich mit seiner Musik nichts anfangen konnte. aber ich habe selten einen Menschen getroffen, der ehrlicher, natürlicher, höflicher und vor allem hilfsbereiter war als er - wohlgemerkt, einem Fremden gegenüber. Das werde ich NIE vergessen! Er gehört für mich, im Nachhinein betrachtet, zu jenen Menschen, die einfach etwas Einzigartiges haben/hatten und deren Empathie für andere spürbar wird/wurde. Sein tragischer Tod tut mir - angesichts seiner liebenswürdigen Bemühungen um einen traurigen Jungtechniker - umso mehr leid. Roy Black war ein Mensch, der andere ernst nahm und der ebenso seinen Beruf ernst nahm und in hohem Maße professionell arbeitete.

Top


News

.:: Aktuelle Neuerscheinigungen ::.

Nie vergessen! - Die größten Hits einer Legende (Remastered)

 

Die Gold Edition

 

Roy Black

 

Roy Black 2022 Kalender