.: Biographie :.    « Roy's Hobbys »



« Roy Black liebte die Natur und seine Freiheit »

Roy Black war ein leidenschaftlicher Angler, der die Ruhe am Silbersee genoss, aber auch Wildwasserfahrten, Lesen und Malen zählten zu seinem Hobbys. Roy hatte seit seiner Kindheit immer ein ausgeprägtes Verhältnis zur Natur und Tieren. Oft zog er sich nach anstrengenden Terminen in seiner Fischerhütte am Silbersee zurück, um die stillen Sonnenauf- und Untergänge zu geniessen. In der Natur fühlte er sich am wohlsten, hier konnte er so sein wie er sich gerade fühlte, einfach nur ein normaler Mensch mit allen Ecken und Kanten.
 

« Ornau - Die Hütte - Der Silbersee »

Roy Black pachtete 1968 ein Fischgewässer umgeben vom Inn, Wald und einem kleinen Waldsee in Ornau bei Heldenstein. Dort baute er seine Fischerhütte, wobei er in der Umrandung seinen Namen Roy Black schrieb. Die Fischerhütte befand sich in der Nähe von einem Sägewerk. Um zu seiner Fischerhütte zu gelangen musste er immer erst über das Geände vom Sägewerk fahren bzw. Zufuss gehen, wenn es zu nass war. Sobald er Zeit hatte war er hier zu finden. Oft lud er auch Freunde und Bekannte zum Grillen oder Party feiern ein. Auf dem kleinem Silbersee saß er stundenlang in einem kleinen Padelböttchen, angelte einpaar Fische, die er dann selbst auf dem Grill zubereitete. Fern ab vom ganzen Berufstress war Roy Black in der Welt des Gerhard Höllerich abgetaucht und war mit sich und seine Umwelt in Einigkeit versunken.....
 

anka

« Cockerspaniel “Anka” »

Roy war von Kindesbeinen an ein Hundenarr.  Cockerspaniel Hündin Anka wuchs im Elternhaus auf. Sie war 3 Jahre alt, als Roys Eltern sie aus einem Spaniel Zwinger in Peißenberg zu sich nahmen. Von da an waren Roy und Anka unzertrennlich, spielten miteinander oder gingen so oft es machbar war gemeinsam Angeln.

 

tolkin

« Hoverwart “Tolkin” »

12 Jahre hatte der Hoverwart “Tolkin” Roy durchs Leben begleitet, auch in den schwierigen Jahren seines Lebens. Tolkin akzeptierte sein Herrchen so, wie er als Künstler und Mensch war.

 


inscha

« Golden Retriever “Inschallah” »

Der Golden Retriever “Inschallah” war 7 Jahre Roy’s treuerster Freund in seinem Leben. Wenn Roy in die Einsamkeit seiner Fischerhütte am Silbersee flüchtete, war der Hund meistens dabei. Irmgard und Friedhelm Tiemann nahmen den Hund in Pflege, wenn Roy beruflich unterwegs war. Nach Roy’s Tod lebte der Hund dann ganz bei ihnen in Dortmund. Er wurde 15 Jahre alt und starb wenige Tage vor Roy seinem achten Todestag.

 


Alle Angaben ohne Gewähr
Quelle: Mit freundlicher Untersützung aller Zeitungen und Illustrierte die im Handel erhältlich waren und dem Roy Black Archiv in Dortmund.
Text: Gertrud Münstermann



Top

News

.:: Aktuelle Neuerscheinigungen ::.

Nie vergessen! - Die größten Hits einer Legende (Remastered)

 

Die Gold Edition

 

Roy Black

 

Roy Black 2022 Kalender